Acrylfarben auf Stoff

Acrylfarben auf Stoff

Acrylfarbe auf Stoff verwenden

Acrylfarben und Lacke gehören definitiv in das Repertoire eines jeden Hobby Künstlers und Bastlers. In der Regel werden diese Farben auf Untergründen wie Pappe, Papier, Holz, Beton, Styropor uvm. verwendet. Da es in der Kunst und in der Auswahl der Materialien bei Acrylfarben fast keine Grenzen gibt, können diese natürlich auch auf Textilien zum Einsatz kommen. Somit können Acrylfarben auch wunderbar für das Bemalen von Stoffen verwendet werden. Normalerweise gibt es für Stoffe eigene Textilfarben, jedoch sind Acrylfarben aufgrund ihrer sehr positiven Eigenschaften ebenfalls gut zu verwenden. Nachfolgend ist für Sie zusammengefasst, auf welche Dinge beim Malen mit Acrylfarbe auf Stoffen zu achten ist.

Acrylfarben werden beinahe schon seit 100 Jahren als Künstlerfarben angeboten und haben die Ölfarben weitestgehend ersetzt. Dies hat hauptsächlich mit den positiven Eigenschaften der Acrylfarben und den wiederum negativen Eigenschaften der Ölfarben zu tun. In Acrylfarben sind wesentlich weniger gesundheitsgefährdende chemische Zusätze vorhanden als bei beispielsweise Ölfarben. Bei den meisten Acrylfarben entfallen zusätzliche die gefährlichen ölbasierten Ausdünstungen.

Wer bereits mit Acrylfarben gearbeitet hat und eventuell einen Klecks auf seine Kleidung bekommen hat sowie diesen nicht direkt ausgewaschen hat, wird bestätigen können, dass Acrylfarbe durchaus für Stoffe verwendet werden kann.

Verhalten von Acrylfarbe auf Stoffen beziehungsweise Textilien

Acrylfarben sind wasserlöslich. Sind die Acrylfarben jedoch getrocknet, entsteht ein schützender Ölfilm welcher sowohl das Material als auch die Farbe vor Flüssigkeiten wie z.B. Wasser sowie von äußerlichen und mechanischen Einflüssen schützt. Achten Sie daher besonders auf Ihre Kleidung und ziehen sie vor dem Bemalen von Stoffen mit Acrylfarbe unbedingt alte nicht mehr gebrauchte Kleidung an. Ebenso sollten Sie Ihre Pinsel umgehend von der Acrylfarbe reinigen, da diese sonst trocknet und nur sehr schwer wieder vom Pinsel entfernt werden kann.
Verwenden sie nur qualitativ hochwertige Farben, da sich qualitativ minderwertige Farben negativ auf das Ergebnis auswirken können (Brillanz, Geschmeidigkeit, Glanz …uvm.).

Wer nun mit dem Bemalen von Textilien und Stoffen beginnen möchte, sollte sich zu allererst die Zusammensetzung und die Eigenschaften der verwendeten Acrylfarbe anschauen.

Acrylfarbe besteht hauptsächlich aus:

  • Farbpigmente (wichtig für Das Farbvermögen sowie die Deckkraft). Diese Pigmente sind verantwortlich für die Gleichmäßigkeit der Farbe auf dem bemalten Untergrund.
  • Lösemittel in Form von Wasser. Mit dem Lösemittel wird das Bindemittel aufgelöst. Dies macht die Farben geschmeidig und ebenmäßig.
  • Bindemittel sind wichtig für die gleichmäßige Verbindung der Pigmente miteinander und außerdem für die Verbindung des verwendeten Untergrundes wie z.B. Holz, Pappe, Papier uvm. mit der Farbe selbst.

Welche Vorteile haben Acrylfarben auf Stoffen gegenüber Textilfarben

  • Acrylfarben trocknen schneller
  • Acrylfarben sind homogener und gleichmäßiger in der Verteilung auf verschiedensten Untergründen
  • Acrylfarben haben aufgrund ihres Glanzes sowie der Brillanz den Vorteil, dass diese weniger schnell ausgewaschen wirken und einen hohen Kontrast zum Hintergrund bilden könnnen.
  • Acrylfarbe muss nicht dick aufgetragen werden
  • Es wird wenig Acrylfarbe verwendet

Wie trage ich die Acrylfarbe auf den Stoff auf?

Acrylfarbe sollte gerade bei Textilien nur sehr dünn aufgetragen werden um die Geschmeidigkeit des Stoffes nicht zu stark zu beeinflussen. Verdünnen sie die Acrylfarbe soweit, dass es nur noch eine Art Lasur ist. Somit kann die Farbe besonders gut in den Stoff eindringen und dieser nimmt die Farbe optimal auf. Gegebenenfalls können Sie zu einem späteren Zeitpunkt eine weitere Schicht auftragen.

Welche Punkte gibt es nun also zu beachten?

  • Finden sie einen geeigneten Textil/Stoffuntergrund.
  • Der Untergrund sollte bestmöglich eben sein. Sie können den Stoff mit Wäscheklammern befestigen damit dieser sehr gespannt ist und damit eben für die Malerei. Ebenfalls kann jeweils einfach ein schwerer Gegenstand auf den Stoffenden platziert werden.
  • Tragen sie wenig Acrylfarbe auf damit diese sich möglichst gleichmäßig verteilen kann.
  • Lassen Sie sich nicht täuschen. Zu Beginn wirken die Farben recht milchig und die Brillanz sowie der Glanz fehlen. Dies ändert sich nach dem Trocknen der Farben jedoch und sie wirken wesentlich satter. Wem diese Sättigung noch nicht ausreicht, der sollte eine weitere Schicht Farbe auftragen. Auch hier gilt: weniger ist mehr.
  • Zu viel Farbe nimmt die Geschmeidigkeit des Stoffes
  • Acrylfarbe trocknet sehr schnell. Geben Sie der Farbe allerdings auch die Zeit zur Trocknung falls das Kunstwerk fertig sein sollte.
  • Falls sie länger malen möchten, empfiehlt sich die Acrylfarben sehr stark und immer wieder zu verdünnen. Dies verlängert die Trockenzeit und sie haben mehr Zeit für das Kunstwerk.

Vorteile von Acrylfarben auf Stoffen:

  • Die Farbe lässt sich leicht verdünnen
  • Zum Verdünnen ist keine Chemie notwendig. Lediglich Wasser
  • Acrylfarbe ist sehr glänzend, satt und hat eine schöne Brillanz
  • Acrylfarbe hält sehr vielen Wäschen stand nachdem sie einmal eingetrocknet ist.
  • Acryllacke sind wasserunlöslich
  • Die Optische Wirkung der Brillanz und des Glanzes bleibt lange bestehen
  • Umweltfreundlichkeit im Vergleich zu anderen Farbmitteln und somit nicht gesundheitsschädlich
  • Bedenkenlos für Allergiker
  • Keine Überempfindlichkeitsreaktionen
  • Textilfarbe sieht „schwammiger“ aus - Acrylfarbe hingegen kann gezielt aufgetragen werden
  • Acrylfarbe hat eine sehr kurze Trocknungszeit
  • Homogener Farbverlauf

Nachteile von Acrylfarben auf Stoffen

  • Die Acrylfarbe verzeiht nur schwer Fehler
  • Die Acrylfarbe trocknet sehr schnell
  • Zu viel Farbe nimmt die Geschmeidigkeit des Stoffes und härtet diesen aus.
  • Acrylfarbe kann nicht auf Leder verwendet werden

Welcher Pinsel sollte verwendet werden und wie wasche ich diesen aus?

Zu einem hochwertigen Kunstwerk gehört immer auch das passende Werkzeug. Der Pinsel ist für solche Malereien besonders wichtig. Da sich Acrylfarben in der Trockenphase gerade noch auswaschen lassen, ist es im bereits getrockneten Zustand sehr schwierig den Pinsel sauber zu bekommen. Nehmen sie darum Pinsel, welche aus Nylon, Naturmaterial oder Polyester bestehen. Für grobere größere Flächen kann ein breiter borstiger Pinsel verwendet werden. Für feinere und kleinere Gemälde sollten sie einen sehr feinen Pinsel verwenden.

Polyester Pinsel:

Nylon Pinsel:

Pinsel Set

Acrylfarbe aus Textilien lösen

Sie fragen sich, wie sie Acrylfarben aus Stoffen entfernen können? In diesen Artikel finden sie diverse Möglichkeiten zum Lösen von Acrylfarbe aus Stoffen.

Jedem Hobby und Profi passiert es des Öfteren: Sie bekommen einen Farbklecks auf die Kleidung. Wer gerade keine Schürze oder alte Kleidung trägt, möchte diesen Fleck natürlich sofort und auch für immer entfernen ohne seine Kleidung zu beschädigen.

Zu allererst sei gesagt, dass sie bestmöglich immer mit einer Schürze und Handschuhen arbeiten sollen, da sich Flecken aus Acrylfarbe nur sehr schwer entfernen lassen.

Anleitung zum Entfernen von Flecken:

  1. Entfernen Sie die überschüssige Farbe, welche noch nicht in Ihre Textile eingesogen ist. Somit wird verhindert, dass weitere Farbe in den Stoff einziehen kann. Verwenden Sie hierzu ein Papiertuch oder einen angefeuchteten Lappen.
  2. Kratzen Sie die schon eingetrocknete Farbe mit einer feinen Bürste heraus. Hierfür kann eine Handelsübliche Zahnbürste verwendet wird.
  3. Verwenden Sie etwas Spülmittel und Wasser und bearbeiten Sie den Fleck.
  4. Verwenden Sie Alkohol in reiner Form und betupfen sie den Fleck damit. Nach etwas Einwirkzeit löst sich die Farbe aus dem Stoff und kann herausgewaschen werden.
  5. Verwenden Sie ihre Waschmaschine nachdem Sie den Fleck mit Alkohol bearbeitet haben (der Fleck sollte noch feucht vom Alkohol sein).

Tipps und Tricks zum Malen mit Acrylfarben auf Stoffen

  • Ziehen sie den Stoff immer straff und malen sie auf einem ebenen Untergrund
  • Verwenden sie Pinsel mit Borsten aus Nylon, Polyester oder Naturmaterial
  • Verwenden Sie von Anfang an wenig Farbe und malen Sie lieber einmal mehr nach
  • Verwenden Sie Frischhaltefolie um stellen von Farbe zu schützen
  • Ebenfalls können sie die Utensilien die sie Verwenden um die Farbe zu mischen mit Frischhaltefolie bedecken. Diese können anschließend wiederverwendet werden und haben keine Farbreste in sich.
  • Legen sie sich ein feuchtes Tuch zurecht um Fehler vor dem Trocknen auszubessern
  • Waschen sie nach der Arbeit sofort den Pinsel aus und lassen Sie die Farbe nicht am Pinsel trocknen
  • Farben müssen nicht aufgedampft werden
  • Verwenden Sie möglichst keine Textilien mit Kunstfasern, da die Farbe dort nicht so gut haften dürfte wie beispielsweise auf Naturfasern.