Acrylfarben mischen

Acrylfarben mischen

Umso bunter Bilder mit Acrylfarben sind, desto einzigartiger sind die Farbkombinationen. Es ist jedoch gar nicht so einfach, das richtige Mischverhältnis zu finden, um die exakt gewünschte Farbe zu erhalten bzw. zu finden.

In diesem Beitrag erfahren Sie, warum es wichtig ist, sich mit der Farbenleere zu beschäftigen, damit perfekte Mischergebnisse beim Mischen von Acrylfarben erzielt werden können. Des Weiteren gibt es einige Tipps die beim Mischen von Acrylfarben beachtet werden sollten. Am Anfang sollte man sich nicht eine riesige Farbauswahl bestellen, da so gut wie jede Farbe mit den Primärfarben hergestellt und selbst zusammengemischt werden kann.

Grundsätzlich gibt es beim Acrylfarben mischen nicht viel zu beachten, da die Farben ausschließlich mit (falls überhaupt notwendig) Wasser verdünnt werden sollten. Die Zugabe von Wasser macht die Acrylfarben geschmeidiger und es entsteht ein feineres Gefühl, wenn mit dem Pinsel in die Farbe getaucht wird. Außerdem lassen sich die Farben mit Wasser besser mischen und somit auch vermalen. Je mehr Wasser man hinzugibt, desto transparenter werden die Farben. Je nachdem wie viel Wasser hinzugegeben wurde, wirken die gemischten Acrylfarben wie Aquarellfarben. Die bei den feuchten Farben zu sehenden Pinselspuren verschwinden oftmals nach dem Trocknen. Die Acrylfarbe wird bei diesem Trocknungsvorgang durchsichtiger.

Kann man Acrylfarben unterschiedlicher Hersteller mischen?

In der Regel sollte das Mischen von Acrylfarben verschiedener Hersteller kein Problem darstellen. Achten sie nur darauf, dass Sie den gleichen Farbtyp verwenden. Es gibt Acrylfarben, welche mit Terpentin gemischt werden sollten und Acrylfarben, welche mit Wasser gemischt werden sollten. Diese Beiden Farbtypen können nicht miteinander vermischt werden.

Dennoch ist man beim Mischen von Produkten verschiedener Anbieter nicht immer auf der sicheren Seite. Beim Mischen können leichte chemische Reaktionen entstehen, welche sich auf die spätere Verarbeitung und Brillanz der Farbe auswirken können. Dies rührt daher, dass nicht alle Farben von verschiedenen Herstellern dieselbe chemische Zusammensetzung besitzen.

Verschiedene "neue" Farben aus Primärfarben/Grundfarben herstellen:

Welche Acrylfarben muss ich mischen, um das gewünschte Ergebnis zu erhalten? Zuerst gilt es zu verinnerlichen, dass es verschiedene Typen an Farben gibt:

Es wird unterschieden zwischen:

-Primärfarben (auch Grundfarben genannt)
-Sekundärfarben
-Tertiärfarben

Primärfarben:

Es gibt 3 Primärfarben zum Mischen von Acrylfarben.

  • Magenta
  • Cyan
  • Gelb

Diese werden verwendet, um in bestimmten Mischverhältnissen, Sekundärfarben und Tertiärfarben zu erhalten. Das bedeutet, dass Sie ausschließlich diese 3 Grundfarben inklusive den nichtfarben Schwarz und Weiß besitzen müssen um alle Farben herstellen zu können, die Sie sich wünschen.

Acrylfarben zum Mischen jetzt bestellen:

Akademie-Acryl 250ml, PRIMÄR Magenta

Akademie-Acryl 250ml, PRIMÄR Cyan

Akademie-Acryl 250ml, PRIMÄR Gelb

ACHTUNG:

Rot ist nicht gleich Magenta. Die Farbe Magenta lässt sich eher mit einem Pinkrot oder Purpurrot beschreiben. Genauso ist blau nicht gleich Cyan. Achten Sie daher beim Bestellen von Acrylfarben unbedingt auf die richtige Bezeichnung.

Um Acrylfarben zu mischen, müssen zuerst die Primärfarben/Grundfarben zur Verfügung stehen. Mit diesen können alle anderen Farben erstellt werden. Außerdem sollten Messinstrumente vorhanden sein, um die Verhältnisse (1:1/1:2 uvm.) perfekt bestimmen zu können.

Mischt man nun zwei Grundfarben/Primärfarben zu gleichen Verhältnissen (1:1) miteinander, ergeben sich die Sekundärfarben.

Sekundärfarben:

 

  • Gelb + Rot = Orange
  • Rot + Blau = Violett
  • Blau + Gelb = Grün

Strenggenommen sind die Sekundärfarben ebenfalls Grundfarben. Man spricht ebenfalls oft von acht Grundfarben.

Diese Farben wären dementsprechend:

  • Weiß
  • Gelb
  • Schwarz
  • Magenta
  • Cyan
  • Violett
  • Grün
  • Orange
  • Schwarz

Schwarz und Weiß sind laut Farbenleere keine Farben, sondern Nichtfarben.

Beispiel:

Möchten sie die Farbe Braun anmischen, müssen alle 8 „Grundfarben“ zusammengemischt werden.

Aus den Sekundärfarben können wiederum weitere Tertiärfarben gemischt werden.

Tertiärfarben:

 

  • Rot + Violett = Rotviolett
  • Rot + Orange = Rotorange
  • Gelb + Orange = Gelborange
  • Gelb + Grün = Gelbgrün
  • Blau + Grün = Blaugrün
  • Blau + Violett = Blauviolett

Farbkarten und Mischtabellen:

 

Sie können alle verschiedenen Farbtöne miteinander vermischen. Hierzu ist es sinnvoll sich im Fachhandel Farbkarten und Mischtabellen zu bestellen. Sie können die Acrylfarben dann mittels Tabelle oder nach Gefühl mischen. Acrylfarben mischen ist somit leichtgemacht.
Wenn sie Acrylfarben nach bestimmten Angaben aus Tabellen mischen wollen, benötigen sie noch den hierfür nötigen Mischbehälter um genau vorgehen zu können und Farbabweichungen zu vermeiden.

Denken Sie auch immer daran, genügend Acrylfarbe zu mischen, um ihr Meisterwerk damit fertigstellen zu können. Gerade wenn sie die Farben nach Gefühl mischen. Es wäre ärgerlich, wenn sie erneut Farben mischen müssten, falls sie nicht genügend Farbe vorgemischt haben und diese unter Umständen eine andere Farbnuance hat, denn die exakt nach Gefühl hergestellte Farbe ist fast unmöglich erneut genau zu treffen. Des Weiteren ist es gut zu wissen, dass Acrylfarben, falls Luftdicht verschlossen, sehr sehr lange aufbewahrt werden können.

Der Farbkreis von Reeves ist super zum Farben mischen wie ein Profi. Er ermöglicht das einfache lernen der Farbenleere mit einem übersichtlichen Aufbau. Der Farbkreis ermöglicht es außerdem, Farben harmonisch und passend zu einander zu mischen.

RAL K7 Farbfächer

Farbenlehre - Farben richtig mischen und verwenden

Praktische Mischbehälter - 24 teilig